Kontroverstheologie

Aus Christ-Wiki.de

Verständnis

Kontroverstheologie (K.) beschäftigt sich mit Lehraussagen anderer Konfessionen, insbesondere solcher, mit denen ständig Berührung besteht. Für Mittel-, West- und Nordeuropa bedeutet dies vor allem die Beschäftigung mit Lehraussagen des römischen Katholizismus.

Entwicklung und Aufgaben

Ursprünglich meinte K. die nachreformatorische konfessionelle Theologie, die der eigenen konfessionellen Selbstbehauptung und Verteidigung im Gegenüber zu anderen Konfessionen diente. K. hat ihren Ausgangspunkt in der theologischen Auseinandersetzung um die rechte Lehre. K. hat die Aufgabe, die theologische Wahrheitsfrage zu stellen und zu beantworten und damit auch Irrtum und Häresie zu benennen. Sie dient damit der Feststellung, wo die Grenze zwischen wahrer und falscher Kirche verläuft. K. soll aber nicht nur die konfessionellen Lehrunterschiede feststellen und überprüfen, sondern nach Möglichkeit auch überwinden. Sie verfolgt damit auch ein Anliegen der modernen Ökumene. Diente sie in den konfessionellen Kontroversen des 16. / 17. Jahrhunderts der Polemik, so heute dem zwischenkirchlichen Dialog mit konziliantem Ton.

Beurteilung

Dass die Polemik dem konzilianten Ton gewichen ist, zeigt eine Änderung an. Das Streben nach Überwindung konfessioneller Unterschiede ist größer als die Verteidigung konfessioneller Positionen. Damit besteht die Gefahr, dass die Wahrheitsfrage, an sich unaufgebbares Element der K., auf der Strecke bleibt. Dieser Gefahr wurde schon erlegen, z. B. bei der Unterzeichnung der Gemeinsamen Offiziellen Feststellung (GOF) zur Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre (GER) zwischen Vatikan und Lutherischem Weltbund am 31. Oktober 1999 in Augsburg.

Siehe auch: Apologetik; Bekenntnis; Wahrheit; Toleranz; >Ökumene; Katholisches Kirchenverständnis; Reformatorisches Kirchenverständnis.

Literaturhinweise

EKL, 3. Aufl. (Neufassung), Bd. 2, Sp. 1422
ELThG, Bd. 2, S. 1160
K. Lehmann, W. Pannenberg (Hg.), Lehrverurteilungen - kirchentrennend?, 1986
Kleines Theologie-Handbuch in 2 Bänden ,MABO PROMOTION 20081

Einzelhinweise und Quellen

Anmerkungen


Quellenangaben


Orginärer Autor: Walter Rominger